Ballonfahrer in eine Tannenbaumanpflanzung gelandet

Ein Bericht von Christoph Laloi:

Während der Kieler Woche ist ein Ballonfahrer in eine Tannenbaumanpflanzung gelandet. Schaden nach Angaben des Eigentümers 50.000,-€ . Die Versicherung hat jetzt nach 4 Gutachten 20.000,-€ bezahlt. Vermeidbarer Schaden mit viel Ärger. Ist wohl mit das teuerste, was man angepflanzt beschädigen kann. So ein Tannenbaum braucht 10 Jahre, bis er verkauft werden kann. Nur mal so zur Kenntnis. Der Ballonführer war wohl ziemlich cool und hat dem Eigentümer gesagt , dass er überall landen dürfe, dafür gib’s Versicherungen. Das lasse ich mal unkommentiert — nachdenklich.

Finde den Fehler
Auf dieser Rätselseite können Sie Fehlersuchbilder ohne Lösung ausdrucken. Die Bäume sind da, kann man aber nicht sehen. Die Landung erfolgte stehend. Der Eigentümer hat gesagt…..!! Gerne geben wir unsere Erfahrungen im Rahmen von Schulungen nicht nur an Ballonfahrer weiter. Die Österreicher sind uns in diesem Bereich ein ganzes Stück voraus, da dort die Felder gekennzeichnet sind, wo man nicht Landen kann.

Schreibe einen Kommentar