Ballonfahren ... der Traum vom Fliegen

Ballonfahren ist eine der schönsten Unternehmungen in der Luftfahrt und eines der letzten Abenteuer unserer Zeit. Es ist ein unbeschreibliches Gefühl, am Himmel sanft dahinschwebend und vom Wind getragen einem unbekannten Ziel entgegen zu fahren.

Ballonfahrten führen wir ganzjährig durch. Die Fahrthöhe beträgt dabei zwischen 150 und 600 m.

Der Ballon ist mit moderner Avionik wie Funk, Höhen- und Temperaturmesser, Variometer, Transponder und GPS-Navigation ausgestattet. Während der Fahrt steht der Ballon in ständigem Funkkontakt mit den Begleitfahrzeugen.

Das Füllen

Ein Gebläse stößt Luft in die ausgelegte Hülle. Sobald diese mindestens zur Hälfte gefüllt ist, wird der Brenner in Betrieb genommen und heizt die Luft in der Hülle auf, bis der Ballon sich aufrichtet.

Das Füllen dauert in der Regel etwa 15 Minuten. Unsere Gäste können beim Aufrüsten nach Anweisung des Ballonfahrers gerne mithelfen.

Die Fahrt mit dem Heißluftballon über Flora und Fauna

Mit dem Abheben vom Boden beginnt die Ballonfahrt, und Sie lassen mit der Startwiese auch den Alltag hinter sich. Nun kontrollieren Brenner und das Ventilierventil das Steigen, Sinken und die Geradeausfahrt.

Ein Steuern des Ballons ist nur sehr eingeschränkt möglich, da der Ballon allein mit der Windrichtung treibt. Da aber in verschiedenen Höhen die Winde auch in verschiedene Richtungen wehen, ist es dem Piloten dennoch möglich, leichte Richtungsänderungen vorzunehmen.

Die Fahrt im Ballon dauert ca. 1 - 1,5 Stunden. Dabei ändern sich ständig die Landschaft, die Aussicht und die Eindrücke. Sie haben die Möglichkeit, mit mitgebrachter Foto- und Videokamera diese Erlebnisse einzufangen und festzuhalten. Der Ballonfahrer kümmert sich währenddessen um den reibungslosen Ablauf der Fahrt und ist dafür in Funkkontakt mit den Begleitfahrzeugen und der Flugsicherung.

Die Landung

Zum Ende der Fahrt bestimmt der Ballonfahrer eine geignete Landewiese oder -acker. Mit Hilfe des Brenners und des Ventils wird die Landestelle punktgenau angefahren, und mit geringer Sinkgeschwindigkeit setzt der Ballon schließlich auf. 

Nun wird das Ventil des Ballons vollständig geöffnet, so dass der Ballon in sich zusammenfällt und wieder verpackt werden kann. Schließlich folgt der „offizielle Teil“, die Ballonfahrertaufe:

Zum krönenden Abschluss: Die feierliche Taufe

Traditionell werden am Ende der Ballonfahrt die Passagiere, die ihre erste Fahrt im Ballon erlebt haben, in den Adelsstand der Ballonfahrer erhoben. Zu der Zeremonie gehört natürlich auch die persönliche Taufurkunde.

Schließlich bringen die Begleitfahrzeuge Sie wieder zurück zum Startplatz.